HYPE MAGAZINE geht in die zweite Runde: Samuel Sohebi traf den Chefredakteur Sven Barthel

Die zweite Ausgabe des quartalsweise erscheinenden HYPE Magazines geht in die nächste Runde und kommt in einem neuen Look. Zahlreich durcharbeitete Nächte, verworfene und erneut aufgegriffene Ideen, unzählige Skizzen und nicht zuletzt lange Diskussionen hielten das Team rund um Sven Barthel die letzten Wochen auf Trab. Denn schliesslich wollen erstklassige Inhalte ebenso erstklassig visuell vermittelt werden.

Braucht es eigentlich in der deutschen Medienlandschaft noch ein weiteres Modemagazin? Schliesslich kämpfen weltweit alle Verlage und Herausgeber mit der Printkrise. Zu den Opfern zählen zwischenzeitlich hochwertige Titel wie Vanity Fair, Park Avenue, Maxim, FHM, Amica oder Galore, um nur einige zu nennen. Zuletzt nahm der Verlag Burda nach einer zweimonatigen Testphase das 50 Cent Starmagazin Chatter vom Markt und das obwohl die Ausgangsbasis nicht schlecht schien: Eine durchschnittlich verkaufte Gesamtauflage von 220.000, auf Anhieb Platz 2 unter den jungen People-Magazinen sowie eine gute Resonanz seitens der Leserschaft. Als Ursache wurde in erster Linie die Wirtschaftlichkeit angegeben.

Unter diesen schwierigen Marktumständen geht der äußerst sympathische Sven Barthel mit dem HYPE Magazine in die Qualitätsoffensive:
“Guter Modejournalismus kann mehr als nur die “aktuelle Sommermode” dokumentieren! Unsere Interviewpartner bekommen auch sieben Seiten, wenn es erforderlich ist.” Wir haben uns die zweite Ausgabe vorab angesehen und sind tatsächlich begeistert. Schon das Cover selbst ist ein Statement: Erstmalig findet sich in der Geschichte der deutschen Magazinlandschaft mit Papis Loveday ein schwarzes Model auf dem Cover einer Modezeitschrift. Topmodel Papis trifft auf Ute Ohoven und zeigt unter der Fotostrecke “It’s Me. Papis Loveday” , dass sogar das WC vom P1 Club aussergewöhnliche Bildmotive liefern kann. Die Artikel sind hintergründig mit Tiefe, gut recherchiert und fesseln. Wer künftig noch behaupten will, das Magazin Playboy vor allem wegen der tollen Beiträge zu kaufen, muss lügen! Denn diese gibt es faktisch im HYPE Magazine! Ein “strongly recommended” vom MunichFashion.TV-Team.

Die zweite Ausgabe des HYPE Magazines ist deutschlandweit ab 12. Januar 2011 erhältlich.
KAUFEN!